Ohne Dich ist Weihnachten doof!
Türchen 8:

Der fliegende Hamster


„War das Pferd versteinert?“, fragte die kleine Maus erstaunt. „Nein, nein, du hast wohl zu viele Märchen gehört!“, sagte Sir Phillip von Schönburg mit einem Kopfschütteln. „Mag sein“, erwiderte die Maus. „Nun lass mich bitte weiter erzählen…. . „Also, wir sahen unser Pferd, doch es war nicht allein! Neben ihm stand einer der Ritter und hielt es fest. Das Pferd  spürte dass dieser Ritter böse ist und bäumte sich wieder und wieder auf. Doch es half nichts. Die Prinzessin sah mich traurig an und sagte: „Es tut mir leid was ich jetzt tun muss, aber es ist die einzige Chance. Hol Hilfe und finde mich!“ „Was habt ihr Ahhhhhhhhhhhhhhhhh, meine Worte verstummten in einem Schrei“ „Oh mein Gott, was ist gesehen?“, fragte die Maus, der die Anspannung deutlich anzusehen war. „Ich flog durch die Luft, die Prinzessin hatte mich genommen und hoch in die Luft geworfen. Ich bereitete mich innerlich bereits auf mein Ende vor, denn einen Aufprall aus dieser Höhe kann ein Hamster wie ich nicht überleben, als es plötzlich einen lauten Platscher gab und mir auf einmal alles klar wurde. Die Prinzessin wollte nicht das die Ritter auch mich gefangen nahmen und sah als einzigen Ausweg mich in den Fluss zu werfen, damit ich eine Chance hätte zu entkommen. Als ich wieder auftauchte sah ich noch wie die Ritter die Prinzessin eingeholt hatten und sie packten.“

14.12.09 17:40
 
Letzte Einträge: Türchen 5: , Türchen 6:, Türchen 7:, Türchen 9:, Türchen 10:


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de